Oskar ETF-Sparplan Erfahrungen & Test


Welche Erfahrungen mit Oskar bzw. dem Oskar ETF-Sparplan gemacht wurden und wie hoch Oskar bewertet wurde, kannst Du in den Erfahrungsberichten weiter unten lesen. In unserem Oskar-Testbericht nehmen wir einzelne Produkte genauer unter die Lupe, wie z. B. Sparpläne, Investitionen und Sicherheitsvorkehrungen.

Über Oskar

Oskar ist eine digitale Vermögensverwaltung bzw. ein Robo-Advisor mit Schwerpunkt auf ETF-Sparplänen für Kinder und Erwachsene. Betrieben wird die digitale Vermögensverwaltung von der im Jahr 2019 gegründeten Oskar GmbH, die ihren Firmensitz in Karlsruhe hat. Neben der Option für einen ETF-Sparplan gibt es auch die Möglichkeit bei Oskar, eine Einmalanlage vorzunehmen. Mit der Oskar App kann man den ETF Sparplan und mehr per Smartphone verwalten.

Oskar Erfahrungsberichte / Reviews

Meine Erfahrung mit Oskar

27.02.2022, 11:19 Uhr

Erfahrung von Riko

„Ich habe mich für den ETF-Sparplan von Oskar entschieden, weil man diesen schon ab 25 Euro im Monat nutzen kann. Sehr gut finde ich auch, dass keine Gebühren für die Führung des Depots anfallen.“

Meine Erfahrung mit Oskar

12.11.2020, 17:48 Uhr

Erfahrung von Koray

„Ein Freund hat mir die Geldanlage via ETF-Sparplan bei OSKAR empfohlen. Ich war zuerst skeptisch, weil ich nicht viel von Aktien und Co hielt, aber dass ein Sparplan doch etwas anderes ist war mir erst nicht klar. Ich bin jetzt seit Sommer 2020 bei Oskar dabei und habe für meine Kinder und mich jeweils einen Sparplan angelegt, die bis heute super laufen.“

Oskar , https://www.erfahrungen24.eu/wp-content/uploads/2020/02/oskar.de_.png Deutschland 5.0 5.0 2 2 Ich habe mich für den ETF-Sparplan von Oskar entschieden, weil man diesen schon ab 25 Euro im Monat nutzen kann. Sehr gut finde ich auch, dass keine Gebühren für die Führung de

Erfahrungsbericht schreiben

Erfahrungsbericht schreiben
* Erforderliches Feld

Oskar ETF im Test

In unserem in Kürze erscheinenden Oskar-Testbericht nehmen wir das Angebot und weitere Leistungen unter die Lupe. Nachfolgend ein Einblick in die zu erwartenden Themen:

Welche Erfahrungen machen Kunden mit Oskar Sparplänen und ETFs?

Kunden machen mit den Sparplänen von Oskar für Kinder und Erwachsene sehr gute Erfahrungen. Positive Meinungen gibt es von Kunden für die niedrige Mindesteinlage von 1.000 Euro und dass man bereits ab 25 Euro Einlage monatlich in ETFs investieren kann. Sehr gut finden Verbraucher, dass bei Oskar eine persönliche Beratung per Telefon angeboten wird.

Du hast Erfahrungen mit dem Oskar ETF-Sparplan gemacht? In unserem Testbericht hast Du die Möglichkeit, über Deine Erfahrungen mit der digitalen Vermögensverwaltung zu schreiben und eine Bewertung zu Oskar einzutragen.

Ist Oskar ein seriöser Anbieter für ETF-Sparpläne?

Wir bewerten Oskar als einen seriösen Anbieter für Geldanlage und ETF Sparpläne. Ein Grund ist, dass die Depotbank, bei der Oskar die Depots der Kunden anlegt, die Baader Bank AG ist und Kunden dort von einer gesetzlichen Einlagensicherung von bis zu 100.000 Euro profitieren. Zudem greift zur Sicherung des Vermögens der Schutz durch den Einlagensicherungsfonds des Bundes deutscher Banken. Weil ETFs als Sondervermögen gewertet werden, sind diese geschützt, falls die Depotbank Insolvenz anmelden müsste.

Wie funktioniert der ETF-Sparplan von Oskar?

Die digitale Vermögensverwaltung Oskar bietet Interessierten die Möglichkeit, ab einem Betrag von 25 Euro pro Monat in einen ETF-Sparplan zu investieren. Ist man Kunde, erhält man ein Konto von Oskar, auf das man den Sparbetrag einzahlt. Zudem erhält man ein Depot, in dem Oskar die ETFs anlegt. Oskar übernimmt für Kunden die Auswahl der ETFs. Man kann bei Oskar einen einmaligen Sparbetrag anlegen oder monatlich Geld anlegen. Neben der Einmalanlage bietet Oskar auch die Möglichkeit, einen ETF Sparplan zu nutzen oder die Einmalanlage mit dem ETF Sparplan zu kombinieren.

Wer ist Anbieter für Oskar Sparpläne und ETFs?

Die Vermögensverwaltung bei Oskar wird über die digitale Vermögensverwaltung Scalable Capital abgewickelt. Die Eröffnung eines Sparplans erfolgt online auf oskar.de. Depots von Oskar liegen bei der Baader Bank AG.

In welche ETFs kann man bei Oskar investieren?

Bei Oskar investiert man in zehn ETFs. Zu diesen ETFs bzw. ETCs gehören unter anderem Invesco S&P 500 ESG UCITS ETF, EUWAX Gold II, iShares MSCI Europe ESG Screened UCITS ETF und L&G Asia Pacific ex Japan Equity UCITS ETF. Zu allen ETFs und ETCs informiert Oskar über die Kosten.

Welche Kosten gibt es bei Oskar?

Legt man weniger als 10.000 Euro bei Oskar an, zahlt man auf das vermögen 1,00 % p.a. Für einen Betrag von 10.000 Euro bis 50.000 Euro, zahlt man für den Sparbetrag 0,80 % p.a. Ab einem Betrag von 50.000 Euro betragen die Kosten bei Oskar 0,70 % p.a. für die Geldanlage. Zu diesen Kosten kommen auch Gebühren für die Finanzinstrumente. Die Gebühren betragen 0,14 % p.a. von der Anlagesumme. In den ETF-Kursen sind diese Kosten bereits enthalten, so dass keine separate Abrechnung dazu erfolgt. Die Gebühren auf Anlagesummen und ETFs bei Oskar werden pro Quartal gezahlt.

Hat Oskar einen Kontakt?

Es gibt einen Kontakt zum Kundenservice von Oskar. Man kann die persönliche Beratung per Telefon nutzen oder eine E-Mail schreiben. Es gibt auch einen Chat bei Oskar. Die Servicezeiten für die telefonische Beratung und für den Chat auf oskar.de sind Montag bis Freitag von 9 Uhr bis 19 Uhr. Über die Oskar Telefonnummer 089 215 413 81 kann man die persönliche Beratung zu den Sparplänen, Depots und ETFs nutzen. Für den schriftlichen Kontakt zu Oskar gibt es die E-Mail-Adresse service(at)oskar.de.

Insgesamt macht Oskar für uns einen sehr guten Eindruck. Hier geht es zur Kontoeröffnung.