Oberfräsen Test 2019

Die besten Oberfräsen im Test mit Testsieger 2018 / 2019 und Bewertung.

Wir haben die besten Oberfräsen im Test unter die Lupe genommen; nachfolgend erfährst Du, welche unsere Top-Oberfräsen des Jahres 2019 sind. Interessierte erfahren weiterhin, was man beim Kauf von Oberfräsen beachten sollte und wo man günstige und gute Oberfräsen kaufen kann.

Was ist eine Oberfräse?

Eine Oberfräse ist ein elektrisches Werkzeug, das zur Bearbeitung von Holz eingesetzt wird. Heimwerker setzen die Oberfräse meistens ein, um Nuten einzufräsen. Eine Oberfräse besteht aus einem getriebelosen Elektromotor mit einer Leerlaufzahl zwischen 8000 und 30000 Umdrehungen pro Minute. Der Fräser oder das Fräswerkzeug wird von einer Spannzange aufgenommen.

Diese sind Aufsätze zum Heraus Fräsen und sind in unterschiedlichen Formen und Größen erhältlich. Die Spannzange sitzt in einem Fräskorb, der von zwei Säulen geführt wird und führt beim Arbeiten eine Hubbewegung aus. Eine Befestigungsplatte darunter verleiht dem Gerät einen festen Stand. An den Grundplatten werden Führungsschienen und Anschläge befestigt, um ein sauberes Arbeiten zu gewährleisten.

Wie funktioniert eine Oberfräse?

Oberfräsen können zur Profilierung von Kanten, zur Herstellung von Aussparungen und zum Einfräsen von Nuten benutzt werden. Eine Oberfräse besteht eigentlich nur aus einem elektrischen Motor, der mit zwei Hubsäulen verbunden ist. Der Nutzer bewegt diese Säulen, sodass die Fräse in das zu bearbeitende Werkstück tauchen kann. Neben dieser Tauchfunktion, können Oberfräsen mit vielem weiteren Zubehör versehen werden, um die Funktionen zu erweitern.

Er gibt unzählige Fräskörbe, die in das Werkzeug eingesetzt werden können. Die Fräskorbe dienen beispielsweise dazu, unterschiedliche Nuten herzustellen, die beim Möbelbau unerlässlich sind. Führungsschienen sorgen dafür, dass die Oberfräse in geraden Linien über das Holz gefahren wird. Bei manchen Herstellern sorgt ein sogenannter Parallelanschlag dafür, dass der Anschlag sich frei auf dem Holz bewegen lässt. Der leistungsstarke Motor der Fräse, die unterschiedlichen Fräskörbe und die Führungsschiene ermöglichen die Erledigung von vielseitigen Arbeiten. Aus diesem Grund werden die Oberfräsen vor allem von Profis geschätzt. Aber auch Laien können das Gerät für viele Arbeiten verwenden, wenn Sie sich die Mühe machen, alle Funktionen des Gerätes zu verstehen.

Unsere besten Oberfräsen 2019 im Test

Im Folgenden werden fünf Oberfräsen vorgestellt, die bei einem Test 2019 Testsieger waren oder einen der ersten Plätze bei Oberfräse im Test belegt haben und die auch bei Kundenbewertungen gute Noten erhalten haben.

1FESTOOL 574398 Oberfräse OF 1400 OF 1400 EBQ-Plus +-Oberfräse-Test

FESTOOL 574398 Oberfräse OF 1400

  • Komfort-Fräserwechsel
  • inkl. fortgeschrittenem Wippe- und Ratschenprinzip
  • viel Zubehör dabei
  • einfache Handhabung
  • präzise Ergebnisse
Testergebnis
96%
"sehr gut"
04/2019
Preis ab
833,43€
zum Shop
2Makita RT0700CX2J Oberfräse und Trimmer-Oberfräse-Test

Makita RT0700CX2J Oberfräse und Trimmer

  • Multifunktionsfräse der Profiklasse
  • Spindelarretierung erleichtert den Werkzeugwechsel
  • viel Zubehör dabei
  • gutes Preis-Leistungsverhältnis
Testergebnis
92%
"sehr gut"
04/2019
Preis ab
188,90€
zum Shop
3Bosch Oberfräse POF 1400 ACE (3 x Spannzange,-Oberfräse-Test

Bosch Oberfräse POF 1400 ACE

  • Anschluss zur Staubabsaugung- für staubfreies Arbeiten
  • für alle Holzarten gedacht
  • hochwertige Arbeiten
  • einfache Bedienung
  • wenig enthaltenes Zubehör
  • relativ laut
Testergebnis
89%
"gut"
04/2019
Preis ab
119,00€
zum Shop
4Einhell Oberfräse TE-RO 1255 E (1200 W, Ø 6-Oberfräse-Test

Einhell Oberfräse TE-RO 1255 E

  • gut für Einsteiger
  • für einfache Arbeiten gut geeignet
  • leichtes Gerät
  • fast nur Plastik verbaut
  • relativ komplizierte Handhabung
Testergebnis
86%
"gut"
04/2019
Preis ab
75,74€
zum Shop
5DeWalt 1.100 Watt Oberfräse (Leerlaufdrehzahl 8.000 --Oberfräse-Test

DeWalt 1.100 Watt Oberfräse

  • Frästiefeneinstellung mit Feinjustierung
  • Herstellergarantie: 3 Jahre
  • relativ viel Zubehör dabei
  • reparaturanfällig
  • relativ laut
Testergebnis
85%
"gut"
04/2019
Preis ab
308,79€
zum Shop

Platz 1 (Testsieger): FESTOOL Oberfräse OF 1400 von Festool im Test

Die Festool Oberfräse hat ein Gewicht von 4,5 Kg. Sie wird mit 230 Volt betrieben und erbringt eine Leistung von 1400 Watt. Sie besitzt eine verwindungssteife Grundplatte durch die beidseitig geklemmten Führungssäulen. Der Kopierring hat einen Durchmesser von 30 mm. Oben befindet sich eine Absaughaube und Spanfänger. Die Bedienungswerkzeuge befinden sich im Systainer SYS 4. Der Kopierring kann ohne Werkzeug gewechselt werden. Ein Komfort-Fräserwechsel mit Wippe und Ratschen Prinzip sorgt für einen schnellen Wechsel der Fräser.

Es besteht ein freier Zugang zum Fräser, da die Absaughaube sich leicht entfernen lässt. Die Tauchfunktion ist leichtgängig und spielfrei. Das Gerät hat einen kraftvollen und ruhigen Lauf. Alle Bedienelemente sind leicht zugänglich, auch bei Verwendung des Gerätes unter einem Frästisch. Das Gerät wird mit umfangreichem Zubehör geliefert. Der Hersteller gewährt eine 3 Jahre Garantie auf das Gerät. Im Lieferumfang enthalten sind: eine Spannzange mit einem Durchmesser von 8 mm, eine Spannzange mit einem Durchmesser von 12 mm, ein Seitenanschlag mit Feineinstellung.

Platz 2: Makita Oberfräse und Trimmer von Makita im Test

Die Makita Oberfräse misst 89 mm in der Länge, 89 mm in der Höhe und 200 mm in der Breite. Sie hat ein Gewicht von 1,8 kg. Sie hat eine Leistungsaufnahme von 710 Watt. Die Leerlaufdrehzahl liegt zwischen 10.000 und 30.000 Umdrehungen pro Minute. Das Gerät eignet sich dank verschiedener Aufsätze für die unterschiedlichsten Arbeiten. Sie hat viele individuelle Einstellungsmöglichkeiten, einen vielseitigen Funktionsumfang und besitzt ein stabiles Gehäuse aus Aluminium. Ein Sanftanlauf und eine Konstantelektronik sorgen für sicheres Arbeiten und die ergonomisch geformten Handgriffe außerdem für bequemes und genaues Arbeiten. Die Module im Lieferumfang können ohne Werkzeug ausgetauscht und arretiert werden.

Der Winkel der Module kann zwischen minus 30 Grad und plus 45 Grad eingestellt werden, was ideal zum Winkelkantenfräsen oder Bündigfräsen geeignet ist. Das Oberfräsenmodul mit 3-stufigem Revolveranschlag besitzt ergonomisch geformte Handgriffe und eine Tiefenanschlagarretierung, die per Knopfdruck einstellbar ist. Die Drehzahl kann einfach über ein Stellrad reguliert werden. Die Tiefeneinstellung kann mithilfe einer Skala genau eingestellt werden. Die Fräser können durch die Spindelarretierung ohne Werkzeug gewechselt werden.

Die Oberfräse wird in eine MAKPAC-Systemkofer geliefert. Zum Lieferumfang gehört: MAKPAC Transportkoffer (Typ 4) (821552-6), MAKPAC Koffereinsatz (837247-1), Grundplatte (196612-6), Konturenführung (122703-7), Spannschlüssel SW 22 (781011-1), Spannschlüssel SW 13 (781039-9), Parallelanschlag (122965-7), Kopierhülse 10 (343577-5), Spannzange 6 mm (763636-3), Spannzange 8 mm (763618-5), Grundplatte zum Eintauchen (195563-0), Grundplatte schwenkbar (195561-4)

Platz 3: Bosch Oberfräse POF 1400 ACE von Bosch Home and Garden im Test

Die Oberfräse POF 1400 ACE von Bosch hat die Maße 34,7 x 7 x 22 cm und wiegt 3,5 Kg. Sie erbringt eine Leistung von 1400 Watt. Die Leerlaufdrehzahl liegt zwischen 11.000 und 28.000 Umdrehungen pro Minute. Durch die beiden großen, ergonomisch geformten Griffe, ist das Gerät bequem zu handhaben. Zwei integrierte Leuchten sorgen dafür, dass das Werkstück beim Arbeiten gut beleuchtet wird.

Eine Feineinstellung mit einer 0,1 mm Skala erlauft sehr genaue Einstellung der Fräsentiefe. Die Constant Electronic Technologie hält die gewählte Drehzahl konstant und erbringt so eine optimale Qualität des Schnittes. Eine serienmäßige Spindelarretierung erleichtert das Wechseln des Fräsers und durch das Bosch-SDS-System kann die Kopierhülse einfach ohne Werkzeug eingesetzt werden. Ein transparenter Staubschutz sorgt für klare Sicht auf die Werkzeugspitze. Schutzverkleidungen verhindern ein Eindringen von Staub und Schmutz in die Maschine.

Im Lieferumfang enthalten sind: Parallelanschlag, Kopierhülse, Adapter für den Sauger, drei Spannzangen sowie je einem Fräser und Zentrierstift und einem Transportkoffer. Separat erhältlich ist eine große Auswahl an Einsatzwerkzeugen.

Platz 4: Einhell Oberfräse TE-RO 1255 E von Einhell im Test

Die Einhell Oberfräse misst 27 x 16 x 27 cm und hat ein Gewicht von 4,1 Kg. Sie wird mit 230 Volt betrieben und erbringt eine Leistung von 1200 Watt. Die Leerlaufdrehzahl liegt zwischen 11.000 und 30.000 Umdrehungen pro Minute. Das Gerät besitzt ergonomisch geformte Handgriffe mit Softgriff. Durch einen Revolveranschlag und eine einfach einstellbare Tiefen-Feineinstellung lässt sich die Oberfräse optimal einstellen. Zirkel, Parallelanschlag und Kopierhülse dienen als praktische Hilfsmittel für speziell geführte Sonderfräsungen. Ein Staubsaugeradapter sorgt für Sauberkeit und ein transparentes Späneschild für sicheres Arbeiten.

Wenn die Arbeit mit der Oberfräse beendet ist, sorgt ein Kabelclip für die sichere Befestigung des Elektrokabels. Durch die stufenlos regulierbare Drehzahl-Regelelektronik können die verschiedenen Fräswerkzeuge an die unterschiedlichen Materialien angepasst werden. Die mitgelieferten Spannzangen von 6 und 8 mm können in die Spannzangenaufnahme eingespannt werden, damit mit verschiedenen Fräsen unterschiedliche Arbeiten ausgeführt werden können. Die Spindelarretierung ermöglicht einen schnellen Wechsel der Werkzeuge.

Eine Kunststoffeinlage am Standfuß schützt die Oberflächen der Werkstücke vor Kratzern. Zum Lieferumfang gehört: Spannzange 6 und 8 mm, Parallelanschlag, Zirkelspitze, Kopierhülse, Staubabsaugadapter, Werkzeug für Fräserwechsel, Späneschild.

Platz 5: DeWalt DW621 Oberfräse von Dewalt im Test

Die DeWalt DW621 Oberfräse hat die Maße 31,5 x 37,5 x 18,6 cm und ein Gewicht von 3,1 Kg. Sie wird mit 220 Volt betrieben und erbringt eine Leistung von 1100 Watt. Die Leerlaufdrehzahl liegt zwischen 8.000 und 24.000 Umdrehungen pro Minute. Zwei verwindungssteife Fräskorbsäulen in einem hochwertigen Alu-Druckguss-Gehäuse sorgen für höchste Genauigkeit. Die Spindelarretierung erlaubt einen schnellen Wechsel der Fräser. Die Tiefeneinstellung der Fräser kann durch eine 0,1 mm Teilung sehr genau eingestellt werden.

Bei der Oberfräse herrscht eine gute Sicht auf das jeweilige Werkstück. Durch einen niedrigen Schwerpunkt und durch Bedienelemente in ergonomischer Anordnung ist die Maschine leicht zu handhaben. Ein leistungsstarkes Absaugsystem, bei dem die Absaugung direkt durch die Fräskorbsäule erfolgt, sorgt für einen sauberen Arbeitsplatz. Die Vollwellen-Elektronik mit Drehzahl-Konstanthaltung sorgt auch unter Last für ein einheitliches Fräsen.

Der Sanftanlauf sorgt dafür, dass die Maschine beim Start nicht verrutscht. Der Hersteller gewährt eine Garantie von drei Jahren bei Verkauf und Versand durch Amazon. Zum Lieferumfang gehört: Parallelanschlag mit Feineinstellung, Absaugadapter, Spannzange (8 mm), Montageschlüssel, Führungshülse (24 mm)

Vorteile und Nutzen einer Oberfräse

Wie alle Geräte hat auch eine Oberfräse bestimmte Vorteile und Nachteile. Diese sind:

Vorteile:

  • Dank ergonomisch geformter Griffe ist das Gerät einfach zu handhaben.
  • Ein stabiler Parallelanschlag sorgt für genauerer Arbeiten.
  • Die Maschine erfährt auch im Dauereinsatz nur eine geringe Erwärmung.
  • Sie kann von Hobby-Heimwerkern und Profis vielseitig eingesetzt werden.
  • Eine Oberfräse ist viel mobiler und vielseitiger einsetzbar als eine Kreissäge.
  • Bei hochwertigen Maschinen werden viele Zubehörteile zur Erweiterung der Maschine angeboten.
  • Die Maschine ist sehr einfach zu bedienen und kann für viele Arbeiten an Möbelstücken verwendet werden.

Nachteile:

  • Eine Oberfräse hat einen höheren Anschaffungspreis, der sich nur bei größeren Arbeiten lohnt.
  • Leichte Geräte können während der Arbeit verrutschen.

Wichtige Kriterien für das Oberfräse Kaufen

Vorm Oberfräse kaufen sollten ein Oberfräsen-Test und die Bewertungen für Oberfräsen zur Information herangezogen werden. Außerdem sollte auf die folgenden Punkte geachtet werden:

Leistung einer Oberfräse

Die Leistung, die angibt, wie viel Strom ein Elektrowerkzeug aufnimmt, lässt nur bedingt auf die Leistungsfähigkeit des Motors schließen. Zweihand-Produkte wie die Festool OF 1400 oder die Bosch POF 1200 sollten zwischen 1200 und 1400 Watt Leistung besitzen. Für Einhand-Produkte wie die Makita Oberfräse reichen 700 Watt aus. Damit werden normalerweise nur kleinere Arbeiten ausgeführt.

Maximale Leerlaufdrehzahl: Mit einer höheren Leerlaufdrehzahl arbeitet die Fräse schneller. Wenn die Drehzahl jedoch zu hoch ist, gerät die Nut nicht sauber. Die Drehzahl der Oberfräse sollte maximal zwischen 20.000 und 25.000 Drehungen pro Minute haben. Das sollte ausreichen, um Fräsarbeiten sauber auszuführen.

Maximaler Fräskorbhub einer Oberfräse

Die Frästiefe ist nicht von dem Fräskorbhub abhängig, sondern von dem Aufsatz. Wenn Kopierschablonen benutzt werden, kann ein größer Fräskorb nützlich sein. Wenn keine Kopierschablonen benutzt werden, ist dieser Punkt für das Oberfräse kaufen nicht so wichtig.

Gewicht einer Oberfräse

Um die Oberfräse beim Arbeiten besser in der Hand halten zu können, ist ein geringes Gewicht von Bedeutung. Allerdings verleiht das Gewicht der Oberfräse dem Gerät bei der Arbeit Stabilität. Zweihandfräsen sollten zwischen 3 und 4 kg wiegen und eine Einhandfräse sollte unter 2 kg wiegen.

Zubehör einer Oberfräse

Ein Sanftanlauf sorgt dafür, dass die Maschine langsam auf die maximale Leistung geht und dass das Werkstück bei Beginn der Arbeit nicht verrutscht. Ein Staubsaugeradapter mit angeschlossenen Nass- oder Trockensauger verhilft zu einem sauberen Arbeitsplatz. Selbst günstige Oberfräsen verfügen meistens über einen Staubsaugeranschluss. Eine Beleuchtung kann sehr nützlich sein, wenn das Werkstück genau im Auge behalten werden soll. Ein Frästisch gehört bei keinem Anbieter zum Lieferumfang. Erfahrungen haben gezeigt, dass es wichtig ist, das Zubehör vor dem Kauf zu vergleichen, um seinen persönlichen Oberfräsen-Testsieger 2019 zu finden.

Oberfräse Test der Stiftung Warentest 2018 / 2019

Die Stiftung Warentest hat noch keine Oberfräse im Test gehabt und somit auch noch keinen Test 2019 durchgeführt. Einen Testsieger gibt es somit auch nicht für einen Oberfräsen Test der Stiftung Warentest.Lediglich eine Penni-Fräse wurde laut einer Meldung vom 24. 1. 2005 getestet. In dieser Meldung wird vor Billigwerkzeugen gewarnt, da in der Ummantelung des Stromkabels bei dieser Fräse aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) gefunden wurden, die im Verdacht stehen, krebserregend zu sein.

Bei der Stiftung Warentest steht vor einem Test zunächst die Idee, was getestet werden solle. Dann wird entschieden, wie getestet wird und welche Produkte in den Test kommen. Als Nächstes wird bestimmt, in welchem Prüfinstitut getestet wird. Und schließlich steht die letzte Entscheidung an, nämlich die, wo die Ergebnisse veröffentlicht werden sollen. Um Testsieger zu werden, muss ein Gerät in allen geprüften Kategorien im Test gut abschneiden.

Welche Erfahrungen machen Leute mit Oberfräsen?

Vor allem Hobby-Handwerker und Profis, die viel mit Holz arbeiten, gaben gute Bewertungen für die Oberfräsen, die wir oben vorgestellt haben, ab. Bei Amazon erhielten unser Testsieger und die Oberfräsen auf den weiteren Plätzen folgende Bewertungen:

  • Die FESTOOL Oberfräse OF 1400 von Festool erhielt laut der Erfahrungen von 14 Kunden 3,8 von 5 Sternen.
  • Erfahrungsberichte von 218 Kunden bewerteten die Makita Oberfräse und Trimmer von Makita 4,7 von 5 Sternen.
  • Die Bosch Oberfräse POF 1400 ACE von Bosch Home and Garden erhielt in 233 Kundenrezensionen 4,3 von 5 Sternen, davon fürs Heimwerken 4,4 und für Haus und Garten 4,3
  • Erfahrungsberichte von 152 Kunden bewerteten die Einhell Oberfräse TE-RO 1255 E von Einhell mit 4,0 von 5 Sternen.
  • Für die DeWalt DW621 Oberfräse von Dewalt gaben nur 3 Kunden ihre Erfahrungen mit Oberfräsen ab und verliehen ihr 5 von 5 Sternen.

Stichpunktartige Zusammenfassung / Checkliste (ca. 150 Wörter)

Die folgenden Tipps und Informationen sollten beim Kauf einer Oberfräse beachtet werden:

  • Wie beliebt ist der Hersteller bei den Benutzern einer Oberfräse? Kann er sich auf dem Markt gut behaupten?
  • Wurde für Oberfräsen bereits ein Test 2019 durchgeführt.
  • Welche Geräte haben als Oberfräsen-Testsieger abgeschlossen und welche als Preis-Leistungs-Sieger?
  • Befanden sich auch günstige Oberfräsen im Oberfräsen-Test und wie schnitt sie im Vergleich zum Oberfräsen-Testsieger ab?
  • Sind bereits positive oder negative Bewertungen für Oberfräsen vorhanden?
  • Bietet der Hersteller vor und nach dem Kauf einen Kundensupport?
  • Gibt es für das Produkt auch Ersatzteile oder Zubehör zum Nachkaufen?

Fazit unseres Oberfräsen Tests

Bei einer Oberfräse im Test ist vor allem das Zubehör wichtig, weil mit einer Oberfräse sehr viele verschiedene Arbeiten ausgeführt werden können. Oberfräsen sind zwar in der Anschaffung etwas teurer und lohnen sich auch nur wirklich, wenn der Besitzer viel mit Holz arbeitet. Ist dies aber der Fall, wird der Hobby-Handwerker die Vorteile einer Oberfräse schnell zu schätzen lernen und wird auf diese nicht mehr verzichten wollen.

Oberfräsen Erfahrungsberichte / Reviews

Noch keine Erfahrungsberichte. Sei der Erste und hinterlasse Deine Meinung / Bewertung.


Erfahrungsbericht schreiben

Erfahrungsbericht schreiben
* Erforderliches Feld