Cerankochfelder Test

Die besten Cerankochfelder im Test mit Testsieger 2018 / 2019 und Bewertung.

In unserem folgenden Cerankochfeld Test und Preisvergleich erfährst Du, welche unsere Top-Cerankochfelder des Jahres 2018 / 2019 sind. Interessierte erfahren weiterhin, wie die beliebtesten Cerankochfelder in unserem Testbericht abschneiden.

Was ist ein Cerankochfeld?

Ein Cerankochfeld arbeitet durch Erzeugen von Wärme unter einer Keramikglasoberfläche, die dann zum Kochen verwendet werden kann. Das Glaskochfeld ist mit Keramikglas ausgestattet, welches die Reinigung erleichtert und dem Küchengerät einen stilvollen Look verleiht. Die meisten Keramikkochfelder im Test werden elektrisch betrieben. Gasbetriebene Glaskeramikkochfelder wurden ebenfalls auf dem Markt eingeführt.

Wie funktioniert ein Cerankochfeld?

Cerankochfelder arbeiten, indem sie einen Strom durch gewundene Spulenelemente unter der Glasoberfläche leiten. Mit den Steuerknöpfen passt man die Menge an Strom an, die durch die Heizspulen geleitet wird, und damit wiederum die erzeugte Wärme. Die Wärme wird durch die Glasoberfläche in die Pfanne oder den Topf abgestrahlt. Ceranfelder brauchen etwas Zeit, um das Strahlelement entweder aufzuheizen oder abzukühlen. Ceranfelder bleiben daher nach dem Abschalten der Zone noch eine Weile heiß.

Unsere besten Cerankochfelder 2019 im Test

1AEG HKA6507RAD Einbaukochfeld / autarkes-Cerankochfelder-Test

AEG HKA6507RAD Einbaukochfeld

  • schnellaufglühende, strahlungsbeheizte Kochzonen
  • elektronische Automatikkochstellen
  • Verriegelungsfunktion
  • Kindersicherung
  • Öko-Timer
Testergebnis
97%
"sehr gut"
10/2018
Preis ab
259,00€
zum Shop
2Bauknecht CTAR 9642 IN Glaskeramik-Kochfeld/4-Cerankochfelder-Test

Bauknecht CTAR 9642 IN Glaskeramik-Kochfeld

  • Timer mit Abschaltautomatik
  • Kindersicherung
  • gute Verarbeitungsqualität
  • gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • individuelle Bräterzone
Testergebnis
95%
"sehr gut"
10/2018
Preis ab
-
zum Shop
3Viesta CKF4Z hochwertiges 4-Zonen Premium-Cerankochfelder-Test

Viesta CKF4Z hochwertiges 4-Zonen Kochfeld

  • Dual-Kochzonen
  • hochwertige Qualität
  • gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • inklusive Reinigungsschaber
  • komplizierte Handhabung
  • keine Version mit 2 Kochpatten
Testergebnis
89%
"gut"
10/2018
Preis ab
164,58€
zum Shop
4Siemens ET645HN17 iQ300 Kochfeld Elektro / Edelstahl /-Cerankochfelder-Test

Siemens ET645HN17 iQ300 Kochfeld Elektro / Edelstahl

  • Kindersicherung
  • Glasschutzbedruckung
  • Sicherheitsabschaltung
  • hoher Preis
  • fleckenempfindlich
Testergebnis
86%
"gut"
10/2018
Preis ab
437,91€
zum Shop
5Amica KMC 13281 C Elektro-Kochfeld / Glaskeramik / Breite:-Cerankochfelder-Test

Amica KMC 1328 Elektro-Kochfeld / Glaskeramik

  • Sensorsteuerung
  • Kindersicherung
  • nur 2 Kochplatten
  • hoher Preis
Testergebnis
85%
"gut"
10/2018
Preis ab
-
zum Shop

Testsieger: AEG HKA6507RAD Cerankochfeld im Test

Das AEG HKA6507RAD Cerankochfeld ist ein modernes Glaskeramikkochfeld, das mit vielen Zusatzfunktionen aufwartet. Das Ceranfeld kann mittels eines DirektTouch-Systems problemlos mit einem Finger gestartet werden. Alle Kochfeld-Bedienelemente sind somit übersichtlich und direkt anwählbar. Alle vier schnellstartenden Kochzonen sind mit einer energieeffizienten 3-stufigen Restwärmeanzeige ausgestattet. Der Öko-Timer ermöglicht das energieeffiziente Kochen und spart im Test so jährlich einiges an Strom. Optimierung des Energieverbrauchs beim Kochen wird somit zu einem Kinderspiel. Mit der Pause-Taste können alle Kochzonen auf Wunsch in den Warmhaltestatus umgeschaltet werden. Ein unvorhergesehener Telefonanruf führt im Test daher nicht zum Anbrennen der Speisen. Zu den weiteren Features zählen ein Kurzzeitwecker und eine Kindersicherung mit Verriegelungsfunktion. Das Kochfeld verfügt über Mehrzweckkochzonen und ist in verschiedenen Farben erhältlich.

Platz 2: Bauknecht CTAR 9642 IN im Test

Bauknecht bietet mit dem CTAR 9642 IN ein Glaskeramik-Kochfeld mit vier Kochzonen aus Edelstahl. Die verwendeten Glaskeramik-Kochflächen von Schott sind im Test extrem hitzebeständig und haben eine sehr lange Lebensdauer. Die Glaskeramik wurde ohne den Zusatz von Schwermetallen aus natürlichem Quarzsand hergestellt und entspricht somit höchstem Niveau im Bereich Umweltfreundlichkeit. Die einzelnen Kochzonen werden mit einem leichten Fingerdruck gesteuert und die eingebauten Sicherheitsfunktionen helfen im Alltag mit Kindern. So kann mit einem einzigen Tastendruck die Elektronik gesperrt und wieder entsperrt werden. So verhindert man das Verstellen der Voreinstellungen und schützen neugierige Kinderhände. Ein Timer mit Abschaltautomatik ist für jede Kochzone separat einstellbar. Eine zusätzliche Zeitschaltuhr hilft, die Kochzeit präzise zu steuern. Bei Bedarf schaltet sich die Kochzone dann automatisch ab.

Platz 3: Viesta CKF4Z Cerankochfeld im Test

Das Unternehmen Viesta bietet mit dem CKF4Z Cerankochfeld ein hochwertiges Kochfeld mit vier Platten und neun Kochstufen. Das Kochfeld ist im Test sehr flexibel, so dass auch größere Töpfe und Pfannen problemlos genutzt werden können. Neben einer Dual-Kochzone besticht das Gerät mit einer Bräterzone. Die Bedientasten reagieren bereits auf eine Berührung mit dem Finger und jede Steuereingabe wird mit einem akustischen Signalton angezeigt. Ein integrierter Überhitzungsschutz misst die Innentemperatur und bewahrt das Kochfeld vor Überhitzung. Daneben verfügt das Cerankochfeld über einen automatischen Timer, mit dem der Kochvorgang nach einer zuvor festgelegten Zeit automatisch abgebrochen werden kann. Die Resthitze kann noch weiter für das Warmhalten der Speisen genutzt werden. Auch verfügt das CKF4Z von Viesta über eine eingebaute Kindersicherung, die eine ungeplante Bedienung der Kochfelder verhindert.

Platz 4: Siemens ET645HN17 iQ300 im Test

Das ET645HN17 iQ300 Kochfeld von Siemens kann auf einfache Art und Weise durch das Antippen mit dem Finger aktiviert werden. Mit der modernen berührungsempfindlichen Bedienzone werden alle vier Kochzonen gesteuert. Haben sich die Kochzonen versehentlich ausgeschaltet, ist die Restart-Option eine echte Erleichterung, da mit ihrer Hilfe die zuvor ausgewählten Einstellungen reaktiviert werden können. Wasser oder andere Flüssigkeiten auf den Kochfeldern sind kein Problem mehr. Die eingebaute Kindersicherung verriegelt die Voreinstellungen und schützt jedes Kochfeld vor nicht autorisierter Bedienung. Die doppelte Bräterzone eignet sich hervorragend für längliche Topfformen und die einzelnen Kochfelder können mit zuschaltbaren Heizkreisen auch mit größeren Töpfen genutzt werden.

Platz 5: Amica KMC 13281 Cerankochfeld im Test

Das Amica KMC 13281 Cerankochfeld ist leicht zur reinigen und verfügt wie viele günstige Cerankochfelder über eine leicht zu bedienbare Sensorsteuerung. Die Kochzonen heizen sehr schnell auf und sorgen dank TopSpeed Technologie für eine gleichmäßige Verteilung der Wärme. Ein eingebauter Timer hilft, die Kochzeit genau zu terminieren. Die einzelnen Kochzonen schalten sich nach einer voreingestellten Zeit automatisch aus. Mit der Kindersicherung lässt sich das Kochfeld komplett sperren und ein nicht autorisierte Bedienung verhindern. Amica Cerankochfeld besticht daher durch eine leichte Bedienung des Kochfeldes mit Abschaltautomatik und Sperrschloss. Amica verwendet ebenfalls hochwertiges Keramikglas der Firma Schott und unterstütz so ein umweltfreundliches und energiesparendes Kochen.

Vorteile und Nutzen eines Cerankochfelds

Cerankochfeld haben einige Vorteile gegenüber herkömmlichen Elektroherden. Bewertungen im Cerankochfeld Test zeigen, dass sich ein Cerankochfeld durch die glatte Oberfläche einfach reinigen läßt. Viele Cerankochfelder im Vergleich sind mit einer Reihe von Sicherheitsmerkmalen ausgestattet, wie z. B. heiße Indikatoren, um anzuzeigen, wenn eine Zone noch heiß ist, und Sperren, die das Funktionieren des Kochfelds verhindern, bis die richtige Kombination von Tasten gedrückt wird. Das ist laut Stiftung Warentest vor allem dann hilfreich, wenn Kinder im Haus sind. Cerankochfelder lassen sich zudem schneller aufheizen als elektrische Kochplatten und sind dabei generell energieeffizienter.

Doch während ein Glaskeramikkochfeld Vorteile hat, hat es auch einige Nachteile. Einer der Hauptnachteile eines Cerankochfelds ist der im Vergleich zum herkömmlichen Gas- oder Elektroherd der höhere Anschaffungspreis. Während auch günstige Cerankochfelder in der Regel teurer sind als ihre Elektroherd-Äquivalente, kann der Mehrpreis aber oft in Form von Energie über die Lebensdauer des Gerätes eingespart werden. Unter Umständen wird die Wärme bei einem Cerankochfeld ungleichmäßig abgegeben und der Kochvorgang ist dann schwieriger zu steuern als bei einem elektrischen Modell.

Worauf achten beim Kauf eines Cerankochfelds?

Ein Cerankochfeld kaufen sollte man nach dem verfügbaren Platz in der Küche. Viele Cerankochfelder im Test sind mit nützlichen Funktionen wie Timer, Kindersicherung und so weiter ausgestattet, hier lohnt laut Stiftung Warentest ein Vergleich, denn es gibt mitunter große Unterschiede bei den verschiedenen Modellen und Anbietern. Viele günstige Cerankochfelder im Vergleich werden heute mit einer elektronischen Touch-Steuerung angeboten, was bedeutet, dass sie völlig flach sind. Das ist sehr hilfreich, wenn es darum geht, das Kochfeld zu reinigen. Die meisten Keramik-Kochflächen im Test haben flache, glatte Oberflächen, was bedeutet, dass keine Spalten vorhanden sind, in denen Nahrungsmittel verschwinden können. Dies wiederum bedeutet, dass für das Reinigen des Kochfelds in der Regel nur ein einfacher Wischvorgang nötig ist.

Da sich Keramikkochflächen jedoch erhitzen, können verschüttete Speisen auch beim Testsieger auf der Oberfläche anbacken. Es ist daher wichtig, Ablagerungen von einem Keramik-Kochfeld zu entfernen, denn angebrannte Speisen auf dem Kochfeld lassen sich nur mit Mühe wieder entfernen. Andere nützliche Funktionen von Berührungssteuerungen wie Kinder- oder Bedienfeldsperren, Pause-Tasten usw. können sehr nützlich sein. Ein digitaler Erinnerungs-Timer warnt, wenn die Kochzeit abgelaufen ist. Viele Produkte im Test und Vergleich haben ein Brückenelement das zwei oder drei Elemente zu einem großen Kochbereich kombiniert.

Verschiedene Cerankochfelder im Test zeigen, dass es bei der Auswahl eines Kochfeldes wichtig ist, die Energieeffizienz zu berücksichtigen. Ein Testsieger bei stromsparenden Cerankochfeldern spart der Stiftung Warentest nach über die Jahre einiges an Energie. Auch sollte man sich vorab bei einem Elektriker nach den elektrischen Werten der Kochfelder erkundigen, wenn man ein Cerankochfeld kaufen möchte, um sicherzustellen, dass man die richtige Verkabelung für den Kauf hat.

Welche Erfahrungen machen Leute mit Cerankochfeldern?

Die glatte Kochfläche ist nach einhelligen Erfahrungen nach einer Mahlzeit im Vergleich leichter zu reinigen. Bewertungen im Cerankochfeld Test zeigen immer wieder, dass Flüssigkeiten nichts verkleben können und kleine Krümmel können nicht in Ritzen feststecken. Das Design des Keramik-Kochfelds ist schlicht und lässt die Küche moderner und aktueller aussehen.

Allerdings zeigen Nutzer-Erfahrungen im Test, dass man auch beim Testsieger spezielle Reinigungsprodukte verwenden muss, um die glatte Keramikoberfläche nicht zu beschädigen. Denn wenn man unvorsichtig ist, können Cerankochfelder zerkratzten. Es ist ziemlich einfach zu sagen, wann eine traditionelle elektrische Kochplatte oder ein Gasherd eingeschaltet ist. Bei einem Cerankochfeld ist das nicht so einfach zu sagen, denn nach dem Ausschalten kann sich das Kochfeld weiterhin heiß anfühlen. Die roten Heizringe sind verschwunden und der Nutzer kann nicht wissen, wie warm die Kochplatte noch ist. Das ist gefährlich, wenn man kleine Kinder hat, die gerne in der Küche sind.

Stichpunktartige Zusammenfassung / Checkliste

Wer sich für ein Cerankochfeld entscheidet wählt nicht nur mit dem Testsieger die beste Option, da Keramikfelder einfacher zu reinigen sind und in der Küche viel besser aussieht. Die Kochplatten im Test bestehen aus einer Mischung aus Keramik und Glas und haben eine glatte Oberfläche, die viele Hausbesitzer anspricht und dazu beiträgt, dass eine Küche elegant und modern aussieht. Den Bewertungen beim Cerankochfeld Test nach, lassen sich Cerankochfelder sehr einfach reinigen, wenn beim Kochen etwas verschüttet wird. Obwohl Keramikkochfelder anfällig für Kratzer sind, können sie im ausgeschalteten Zustande dafür verwendet werden, um Lebensmittel abzustellen, was hilfreich ist, denn die Erfahrungen im Test besagen, dass man nie genug Platz auf der Arbeitsplatte haben kann. Das Cerankochfeld kaufen ist daher eine gute Möglichkeit, in einer kleinen Küche mehr Platz zu schaffen.

Cerankochfelder Erfahrungsberichte / Reviews

Noch keine Erfahrungsberichte. Sei der Erste und hinterlasse Deine Meinung / Bewertung.


Erfahrungsbericht schreiben

Erfahrungsbericht schreiben
* Erforderliches Feld