Backofen Test

Die besten Backofen im Test 2018 mit Testsieger. Backofen Preisvergleich & Erfahrungen.

Inhaltsverzeichnis

Mit unserem aktuellen Backofen Testbericht 2019 geben wir einen Überblick über die Backofen Testsieger 2018 / 2019 und worauf es beim Backofen Kauf ankommt. Unser folgender Vergleich informiert über die wichtigsten Kriterien beim Kauf und welche Unterschiede es zwischen einem Backofen, einem Pizzaofen und einem Dampfgarer gibt. Interessierte erfahren in unserem Testbericht über Backöfen auch, warum die Energieeffizienzklasse ein wichtiges Kriterium beim Kauf ist und wie man einen Backofen richtig reinigt und pflegt. Interessierte lesen auch aktuelle Backofen Erfahrungen von Kunden oder haben die Möglichkeit, eine eigene Bewertung zu schreiben.

Was ist ein Backofen?

Ein Backofen ist ein Gerät zum Braten oder Grillen von Lebensmitteln. Dieser kann elektrisch oder brennstoffbetrieben sein. Es gibt verschiedene Arten von Backöfen. Wer sich im Onlineshop oder im Fachhandel umsieht, findet verschiedene Modelle und Varianten, vom klassischen Backofen mit Ceranfeld über den Pizzaofen bis hin zu Backöfen mit Selbstreinigungssystem oder mit integrierter Mikrowelle.

Worauf achten beim Backofenkauf ?

  • Anzahl der Beheizungsarten wie Umluft, Oberhitze, Unterhitze und Heißluft
  • Ausstattung wie beispielsweise die Beleuchtung und Zubehör (Bleche, Rost etc.), elektronische Regelung, Sichtfenster, automatische Programme und Zeitschaltautomatik
  • Innenraumvolumen
  • Energieeffizienzklasse
  • Kindersicherung
  • Reinigungssystem / Selbstreinigungssystem
  • Abmessung
  • Luftschallemission

Unsere besten Backöfen 2018

1Siemens iQ700 HB674GBS1 Backofen A+ (3.6 kW, 4D-Backofen-Test

Siemens iQ700 HB674GBS1

  • umfangreiche Programmauswahl
  • leistungsstarke 4D- und ECO-Heißluft
  • Kindersicherung und Sicherheitsabschaltung
  • gut lesbares TFT-Display
Testergebnis
95%
"sehr gut"
11/2017
Preis ab
637,99€
zum Shop
2Bosch HBG73U150 Serie 6 Einbau-Elektro-Backofen / A / 0,96-Backofen-Test

Bosch HBG73U150 Serie 6

  • Teleskop-Vollauszug mit Stopp-Funktion
  • einfache Bedienung
  • Kindersicherung
  • schnelles Aufheizen
Testergebnis
92%
"sehr gut"
11/2017
Preis ab
-
zum Shop
3Neff BCR4522N Backofen Elektro / A+ / 71 L / mit 12-Backofen-Test

Neff BCR4522N

  • EasyClean-Reinigungshilfe
  • vollversenkbare Backofentür
  • großes Fassungsvermögen
Testergebnis
89%
"gut"
11/2017
Preis ab
658,89€
zum Shop
4KKT KOLBE EB8015ED Einbaubackofen / 60 cm / Edelstahl /-Backofen-Test

KKT KOLBE EB8015ED

  • einfache Bedienung
  • SensorTouch Bedienung
  • gute Aus­stat­tung
Testergebnis
88%
"gut"
11/2017
Preis ab
519,00€
zum Shop
5Beko BIM22300X Backofen Elektro / A / 66 L /-Backofen-Test

Beko BIM22300X

  • Kindersicherung
  • hohes Fassungsvermögen
  • keine Teleskopauszüge
Testergebnis
85%
"gut"
11/2017
Preis ab
254,09€
zum Shop

Backofen Testsieger 2018 / 2019

Unsere Backofen Testsieger 2018 / 2019 kommen von namhaften Marken wie Siemens, Neff, Beko und Bosch. Wir haben die jeweiligen Backöfen in Sachen Beheizungsart, Bedienkomfort, Energieverbrauch und Sicherheit geprüft.

Platz 1: Siemens iQ700 S HB674GBS1 Test

Mit dem Backofen iQ700 von Siemens gibt es Hightech für die heimische Küche. Dieser Backofen für einen Preis von rund 589 Euro zum Testzeitpunkt bringt separat regulierbare Ober- und Unterhitze und eine Grillfunktion mit. Die Ausstattung umfasst einen Timer, eine Kindersicherung, eine Schnellaufheizung, ein Pyrolyse Selbstreinigungsprogramm und eine Auftaufunktion. Überzeugt haben uns auch die Warmhaltefunktion, die intuitive Touchfunktion, die Grillfunktion und die Abschaltautomatik.

Siemens Backofen iQ 700 im Detail

Der iQ 700 ist ein Backofen, der in Sachen Beheizungsart keine Wünsche offen lässt. Es gibt insgesamt 13 Beheizungsarten. Neben 4D-Heißluft und ECO-Heißluft gibt es auch die Ober- und Unterhitze mit ECO-Funktion, ein Umluft-Grill-System, einen Kleinflächengrill, einen Großflächengrill und eine separate Funktion zur Zubereitung von Pizza. Abgerundet wird die Beheizungsausstattung durch einen coolStart, eine separat regulierbare Unterhitze, ein Sanftgaren, ein Warmhalten und ein Vorwärmen.

Positiv bewertet haben wir auch die Schnellaufheizung, das Edelstahl-Lüfterrad und das Garraum-Volumen von 71 Litern. Dieser Siemens Backofen ist ideal für alle, die oft Backen, Braten und Grillen wollen. Die 4D-Heißluft sorgt für Unabhängigkeit bei der Wahl der Einschubebene.

Backofen Siemens iQ700 – Test des Bedienkomforts

Was uns in diesem Backofentest auch wichtig war, ist der Bedienkomfort. Auch hier hat uns der Backofen von Siemens überzeugt. Ein TFT-Display sorgt für die optimale Kontrolle über die Funktionen. Der Innenraum ist mit einer abschaltbaren Halogen-Beleuchtung ausgestattet, die Backofentür mit softMove sorgt für ein gedämpftes Öffnen und Schließen mit einer Hand und eine Infotaste gibt relevante Infos auf das TFT-Display ab. Dort gibt es auch eine Elektronik-Uhr. Das lightControl Bedienkonzept sorgt für eine intuitive Bedienung, das Design ist aus anthrazitfarbenem Titan-Glanzemaille und der Griff ist aus massivem Edelstahl gefertigt.

Testbericht zu Sicherheit und Energieverbrauch beim iQ700 von Siemens

Mit einer Energieeffizienzklasse A+ gehört dieser Backofen von Siemens zu den energiesparenden Elektro-Großgeräten für die Küche. Im konventionellen Modus hat der Backofen einen Verbrauch von 0,87 kWh. Der konventionelle Modus bezeichnet den Stromverbrauch bei Nutzung der Ober-/Unterhitzefunktion. Der Verbrauch beim Umluftmodus beträgt 0,69 kWh.

Der Elektro-Backofen punktete im Backofen-Test auch in Sachen Sicherheit, denn bei unserem Test haben wir bei einer Innentemperatur von 180° C die Temperatur von außen an der Glasfront getestet. Diese stieg nicht über 30°C. Zudem verfügt dieser Elektro-Backofen von Siemens über eine Kindersicherung und eine Sicherheitsabschaltung. Abgerundet wird die Ausstattung durch eine Restwärmeanzeige, eine Starttaste und einen Türkontaktschalter.

Siemens Backofen iQ700 – Reinigung und Zubehör im Test

Wie die Beheizungsarten und der Bedienkomfort überzeugt bei diesem Luxus-Backofen auch das integrierte Reinigungssystem ActiveClean. Für die Nutzung der Selbstreinigungsautomatik mit Pyrolose bringt der Backofen auch die entsprechenden Zubehörträger mit.

Zum Lieferumfang gehört auch ein emailliertes Blech, das auch bei der Selbstreinigung mit im Backofen verbleibt und gereinigt wird. Zudem umfasst der Lieferumfang einen Kombirost und eine Universalpfanne.

Platz 2: Bosch HBG73U150 Backofen Test

Auf den zweiten Platz in unserem Backofen Test hat es der Einbau-Elektrobackofen Bosch HBG73U150 Serie 6 geschafft. Der Preis für diesen Einbau-Backofen lag zum Zeitpunkt unseres Tests bei rund 565 Euro.

Dieser Elektro-Backofen punktet mit Induktionsbrenner, Sonderprogrammen und Pyrolyse-Selbstreinigungssystem. Letzteres spart den Reinigungsaufwand und bietet eine Selbstreinigung des Backofens auf Knopfdruck. 3D Heißluft Plus sorgt für eine optimale Verteilung der Wärme auf allen drei Ebenen. Zum energiesparenden Backen und mehr gibt es auch Heißluft Eco zur Auswahl.

Insgesamt neun Beheizungsfunktionen bietet dieser Elektro-Backofen von Bosch. Neben Ober- und Unterhitze, die separat angesteuert werden können, gibt es auch Heißluftprogramme, eine Grillfunktion und eine Auftaufunktion sowie eine Schnellaufheizung.

Bedienkomfort im Test – Bosch Backofen der Serie 6

Geht es um den Bedienkomfort, dann macht das Öffnen und Schließen der Backofentür durch die integrierte Dämpfung Freude. Der Garraum hat ein Volumen von 63 Litern. Das mitgelieferte Zubehör wie das emaillierte Backblech und das Kombirost sowie die Zubehörträger sind pyrolosefähig und können beim Selbstreinigungsvorgang im Backofen verbleiben und dort zeitsparend mitgereinigt werden. Zum Lieferumfang gehört außerdem eine Universalpfanne.

Für die Bedienung gibt es ein übersichtliches Display und Touchfunktionen. Über das Display hat man immer die optimale Kontrolle beim Braten, Backen und Grillen. Die Grillroste und Backbleche liegen auf leicht gleitenden Teleskopauszügen. Diese sorgen für das komfortable Einschieben und Herausziehen von Grillrost und Backblech.

Energieverbrauch und Sicherheitsausstattung beim Bosch HBG73U150

Mit der Energieeffizienzklasse A bietet unser Platz 2 von Bosch im Backofentest sehr gute Back- und Bratergebnisse bei niedrigem Energieverbrauch. Auch in Sachen Sicherheit überzeugt der Bosch Backofen. Es gibt eine Kindersicherung, die Backofentür erfüllt mit einer maximalen Außentemperatur von 30°C die Sicherheitsstandards und es gibt eine Abschaltautomatik

Platz 3: Neff BCR4522N Elektro-Backofen Test

Für rund 600 Euro zum Testzeitpunkt war der Elektro-Backofen BCR4522N von Neff erhältlich. Dieser Backofen punktet, sofern man auch das entsprechende Zubehör kauft, mit einer Dampfgarstufe. Mit einem Garraum-Volumen von 71 Litern ist dieser Backofen für alle geeignet, die viel und gerne Backen, Braten, Grillen und Dampfgaren.

Beheizungsarten beim Neff Backofen im Test

Der Neff Backofen ist mit CircoTherm ausgestattet. Das bietet das gleichzeitige Backen, Braten und mehr auf vier Ebenen gleichzeitig oder separat. Insgesamt neun Beheizungsarten stehen zur Auswahl. Neben Ober- und Unterhitze, die separat oder zusammen betrieben werden können, gibt es Heißluft, Umluft und Grillfunktion. Gepunktet hat dieser Backofen durch die zusätzliche Funktion zum Dampfgaren. Dazu muss aber nochmal in das passende Dampfgarset investiert werden.

Sicherheit und Energieverbrauch beim Neff Backofen im Test

Der Backofen von Neff bringt eine hervorragende Energieeffizienzklasse A+ mit. Das sorgt für einen niedrigen Energieverbrauch. Der Verbrauch beträgt im konventionellen Modus 0,87 kWh (Ober-Unterhitze). Der Verbrauch bei Umluft beträgt 0,69 kWh.

Bedienkomfort – Neff Backofen im Backofen Test

Slide and Hide ist eine Sonderausstattung. Die Slide-Funktion sorgt dafür, dass sich der Griff beim Öffnen und Schließen der Backofentür mitbewegt und so immer optimal in der Hand liegt. Die Hide-Funktion sorgt dafür, dass die Backofentür unter den Backraum verschwindet und somit beim Einschieben von Speisen nicht im Weg ist. Das sorgt für mehr Platz in der Küche. Dank EasyClean wird die Reinigung unterstützt. Auf ein Selbstreinigungssystem muss man bei diesem Modell allerdings verzichten. Mittels Shift Control und TFT-Display mit Touch-Funktion wird direkt per Fingertipp die gewünschte Funktion ausgewählt. Mehr intuitive Bedienung geht nicht!

Platz 4: KKT KOLBE EB8015ED Backofen Test

Mit zwei Backauszügen und Sensor Touch ausgestattet, hat es der Backofen EB8015ED von KKT KOLBE auf den vierten Platz in unserem Test über Backöfen geschafft. Der Elektro-Backofen für einen Preis von rund 400 Euro zum Testzeitpunkt bringt 70 Liter Garraum-Volumen und eine Dampf-Clean-Funktion, die die Reinigung unterstützt, mit. Dieser Backofen hat uns durch die gleichmäßige Hitzeverteilung und die komfortablen Teleskopauszüge überzeugt.

Beheizungsarten des Elektro-Backofens von KKT KOLBE im Test

Der Backofen bringt Ober-Unterhitze, Umluft, Heißluft und Grillfunktion mit. Genau richtig für alle, die einen Backofen für viele Zubereitungsarten suchen. Die Oberhitze und Unterhitze können zusammen oder separat voneinander ausgewählt werden. Gepunktet hat auch die Auftaufunktion. Dass Grill-Bratsystem haben wir auch geprüft. Sogar bei niedrigen Temperaturen gelingt ein sehr gutes Grillergebnis. Alle Programme bieten ein Temperaturspektrum von 50°C bis 250°C.

Test von Energieverbrauch und Sicherheitsausstattung

Der Elektro-Backofen von KKT KOLBE bringt eine sehr gute Energieeffizienzklasse A mit. Der konventionelle Verbrauch beträgt 0,99 kWh bei Ober-Unterhitze und 0,89 kWh bei Auswahl von Umluft oder Heißluft. Durch die zweifache Wärmeschutzverglasung wird die Backofentür von außen nicht heiß. Eine Kindersicherung gab es leider nicht. Deshalb ist dieser Backofen nicht unbedingt für einen Haushalt mit Kindern geeignet.

KKT KOLBE Elektro-Backofen – Bedienkomfort und Design im Test

Wie bei unseren anderen Backofen Testsiegern 2019 überzeugt auch der Backofen von KKT KOLBE durch ein elegantes Design mit einer Front aus Edelstahl. Eine Besonderheit ist die Anti-Finger-Print-Beschichtung auf der SensorTouch-Bedienung. Bei der Bedienung über die SensorTouch-Fläche bleiben keine unschönen Fingerabdrücke zurück.

Der Innenraum hat eine leicht zu reinigende, schwarze Oberfläche aus Emaille. Für die Kontrolle beim Backen, Braten und Grillen gibt es einen programmierbaren Timer. Die Backofentür hat eine zweifach Wärmeschutzverglasung und im Innenraum gibt es einen zweifachen Teleskopauszug. Die Fläche der Backofentür von innen ist glatt und somit unkompliziert zu reinigen.

Platz 5: Beko BIM22300X Backofen Test

Der Elektro-Backofen Beko BIM 22300X war zum Zeitpunkt unseres Backofen Tests für einen Preis von rund 277 Euro erhältlich und hat durch die Auswahl an Beheizungsarten, die Sicherheitsausstattung und das Zubehör überzeugt.

Beheizungsarten beim Beko Einbau-Backofen im Test

Insgesamt acht Heizarten bringt der Beko Elektro-Backofen mit. Anwender haben neben einer Auftaufunktion und der Ober-/Unterhitze auch eine separat einschaltbare Unterhitze, einen Kleinflächengrill mit Umluft, 3D-Kochen und eine Grillfunktion. Das 3D-Kochen bietet ein besonders gleichmäßiges Garergebnis, weil die Unter- und Oberhitze durch den Ringheizkörper und den integrierten Ventilator gleichmäßig im Garraum verteilt werden

Energieverbrauch, Sicherheit und Garraum beim Beko Backofen im Test

Überzeugend war der Beko Backofen mit einer Energieeffizienzklasse A auch im Energieverbrauchstest. Bei der konventionellen Verwendung mit Ober-/Unterhitze beträgt der Verbrauch 0,88 kWh. Bei Nutzung des Heißluftprogramms liegt der Verbrauch bei 0,79 kWh. Mit 71 Litern Garraum-Volumen und einer Ausstattung mit Kindersicherung ist der Elektro-Ofen für Familien und Haushalte mit Kindern geeignet.

Bedienkomfort und Sicherheit – Beko Backofen im Test

Die Reinigung wird durch eine Simple Steam Reinigungsfunktion unterstützt. Es handelt sich hierbei um eine Dampfreinigung. Durch den erzeugten Dampf werden auch an schwer zugänglichen Stellen hartnäckige Verkrustungen entfernt. Auf den Einsatz von Chemikalien und Reinigungsmitteln kann verzichtet werden. Nach Aktivierung des Programms wird die Oberfläche des Innenraums einfach ausgewischt. Für die Nutzung des Programms wird ein backofenfestes Gefäß mit Wasser in den Innenraum gestellt und die Ober-/Unterhitze auf die maximale Temperatur gestellt, so dass das Wasser zu kochen beginnt. Das Wasser muss mindestens 20 Minuten im Garraum kochen, so dass sich Dampf bildet, der die Oberflächenverschmutzungen löst, die anschließend ausgewischt werden. Auch die Form und Ausstattung der Vollglas-Innentür sorgt für eine leichte Reinigung der Backofentür. Die Backofentür wird von außen nicht heiß und erfüllt damit die Sicherheitsstandards.

Eine Innenraumbeleuchtung sorgt für eine optimale Sicht auf die Speisen. Mittels einer integrierten Elektronik-Uhr immer die Kontrolle über die Uhrzeit, die Garzeit und das Garzeitende. Für die Zubereitung von Speisen bringt der Beko Elektro-Backofen ein Backblech, ein Grillrost und eine Fettpfanne mit.

Einbaubackofen Test und Bewertung 2018 / 2019

Wie sieht es mit dem Einbaubackofen aus? Auch diese soll im Test 2018 / 2019 betrachtet und bewertet werden. Wer sich für einen Einbaubackofen entscheidet, profitiert von einigen Vorteilen. Mehr dazu gibt es bald hier im Testbericht und in den Bewertungen.

Backofen Testsieger Stiftung Warentest 2018 / 2019

Hat auch die Stiftung Warentest einen Backofen Test 2018 / 2019 vorgenommen? Falls ja, wie haben die Backofen-Kandidaten abgeschnitten? Der Testbericht hier wird in Kürze diesbezüglich erweitert, sodass auch gelesen werden kann, welche Backöfen im Test der Stiftung Warentest 2018 / 2019 dabei waren und welche Bewertungen diese erhalten haben.

Welche Backofen Typen gibt es?

Unterschieden wird auch zwischen Gasbackofen, Elektro-Backofen und Induktionsbackofen. Im Folgenden haben wir die Merkmale der Backofen-Typen in einer Übersicht zusammengestellt:

Backofen-Typ

Merkmale / Eigenschaften

Gas-Backofen
  • Betrieb über Gasanschluss
  • spart im Vergleich mit dem Elektro-Backofen Energiekosten, weil die Gaspreise günstiger als die Strompreise sind
Elektro-Backofen
  • verschiedene Heizarten mit Ober-Unterhitze, Umluft und Heißluft
  • Betrieb über Stromanschluss
  • die meisten Backöfen sind Elektro-Backöfen
Induktionsbackofen
  • elektrischer Betrieb
  • gibt es seit dem Jahr 2014
  • Technik wie bei Induktions-Kochfeldern
  • gleichmäßige Wärmeverteilung für optimale Backergebnisse
  • schnelles Aufheizen
Pizzaofen
  • kleine Variante eines Backofens für die Zubereitung von TK-Pizza, Aufbackbrötchen etc.
  • für Single-Haushalte geeignet und wenn kein großer Backofen für umfangreiche Back- und Bratspeisen benötigt wird
Minibackofen
  • ähnlich wie der Pizzaofen und konzipiert für alle, die keinen konventionellen Backofen benötigen
  • kosten zwischen 50 Euro und 100 Euro

Der Backofen ist ein Küchengroßgerät, das zum Backen, Grillen und Braten verwendet wird. Es gibt Backöfen, die mit Strom oder Gas betrieben werden. Auch sogenannte Holzbacköfen stehen zur Auswahl. Diese Holzbacköfen werden in der Regel von Pizzerien und italienischen Restaurants eingesetzt und gehören nicht zu den Modellen für Privatkunden.

Unsere Backofen Erfahrung hat uns gelehrt: Vor der Entscheidung für einen Backofen muss beachtet werden, dass es in der Kategorie Küchengroßgeräte auch Herde gibt. Ein Herd besteht aus einem Kochfeld und einem Backrohr. Vorteilhaft hat sich die Trennung von Kochfeld und Backröhre erwiesen. Denn geht eins der Bestandteile kaputt, muss auch nur der defekte Bestandteil erneuert oder repariert werden. In unserem Test haben wir fünf Backofen Testsieger 2018 / 2019 ermittelt. Alle Modelle sind reine Backöfen ohne Kochfeld.

Was ist ein Katalyse-Backofen?

Eine weitere Form in Sachen Selbstreinigungssystem stellt die Katalyse dar. Backöfen mit diesem Selbstreinigungssystem haben Innenwände, die eine sehr glatte Beschichtung haben und die Fettteilchen, die aus den Speisen in den Innenraum des Backofens bei der Zubereitung gelangen, aufnehmen. Die Reinigung erfolgt bereits während des Backens und Bratens im Ofen. Durch Metalloxide zerfallen erfahrungsgemäß die Fettpartikel in Kohlendioxid und Wasser. Nach Benutzung des Backofens wird das Wasser von den Innenwänden, dem Boden und der Türinnenseite abgewischt. Die Katalyse ist im Vergleich mit der Pyrolyse zeitsparend, denn die Selbstreinigung des Backofens erfolgt bereits während des Brat- oder Backvorgangs. Nachteile dieses Selbstreinigungssystems sind, dass Verschmutzungen durch Zucker oder Säure nicht gründlich entfernt werden und dass sich, je nach Häufigkeit der Backofennutzung, die Innenbeschichtung im Laufe der Zeit abnutzt.

Wie funktioniert ein Backofen?

Die gängigen Modelle, die in Onlineshops und im Elektro-Fachhandel in Deutschland erhältlich sind, werden elektrisch betrieben. Während es Backöfen gibt, die Starkstromanschlüsse mit 16A benötigen, gibt es auch Modelle, die mit einem 230 V Stecker in der konventionellen Steckdose betrieben werden. Die Funktionsweise bei den Backöfen ist gleich. Die Wärmequelle befindet sich im Innenraum. Für die ausgewählte Temperatur erhitzen sich die Heizstäbe. Die Hitze, die über den Temperaturregler eingestellt wurde, sorgt für den Garprozess beim Backen, Grillen und Braten von Speisen.

Backofen Ratgeber

Die gängigen Backöfen sind auch mit Funktionen wie Ober- und Unterhitze, Umluft, Grillen oder sogar mit Dampfgaren ausgestattet. Welche Erfahrungen haben wir hier während des Backofentests gemacht? Auch das soll in unserem Backofen Ratgeber betrachtet werden. Wird die Umluftfunktion ausgewählt, dann wird ein Ventilator im Innenraum des Ofens aktiviert, der für eine gleichmäßige Hitzeverteilung sorgt. Die Umluft bietet durch die gleichmäßige Hitzeverteilung die Option, die Temperatur nach unten zu regulieren und so beim Backvorgang Strom zu sparen. Trotzdem sollten bei der Zubereitung von Speisen im Backofen die Rezeptangaben beachtet werden. Wenn im Rezept beispielsweise steht, dass der Kuchen bei 200°C Ober-Unterhitze 45 Minuten backen soll, sollte man sich auch an diese Vorgabe halten, um das gewünschte Backergebnis zu erhalten. Dazu bald auch mehr in unserem Backofen Ratgeber 2018.

Dampfgaren mit moderneren Backöfen

Die modernen Backöfen bieten Zusatzfunktionen wie das Backen von Pizza. Bei Auswahl dieser Funktion wird im Ofen mehr Unterhitze als Oberhitze erzeugt, so dass der Pizzaboden knusprig wird und der Belag nicht verbrennt. Inzwischen bietet die Auswahl an Backöfen auch solche, mit denen mehrere Speisearten wie Braten und Kuchen gleichzeitig zubereitet werden. Auch eine Dampfgarfunktion findet sich bei den neueren Modellen. Das Dampfgaren ist eine besonders schonende Art, Speisen zuzubereiten, Diejenigen, die einen Backofen kaufen wollen und auf eine schonende Kochweise nicht verzichten wollen, lohnt ein Blick auf die Backöfen mit Dampfgarfunktion. Damit Speisen im Backofen nicht anbrennen, sind auch einige Backöfen auf dem Markt mit einer Abschaltautomatik ausgestattet.

Wie Backofen reinigen?

Inzwischen gibt es Backöfen, die mit einem Selbstreinigungssystem ausgestattet sind. Die Bezeichnungen lauten beispielsweise EasyClean oder AquaClean. Dabei wird zwischen zwei Funktionsweisen unterschieden, nämlich der Katalyse und der Pyrolyse.

Pyrolyse und Selbstreinigung Backofen im Test

Bei der Pyrolyse wird der Backofen auf über 500 Grad erhitzt und der noch darin befindliche Schmutz wird verbrannt und zu Asche. Unsere Erfahrung während des Backofen Praxistests und Testvorgangs war: Diese kann anschließend einfach herausgewischt oder herausgekehrt werden. Die Pyrolyse hat einige Vorteile, aber auch Nachteile.

Vorteile der Selbstreinigung bei Backöfen

Die Vorteile bei dieser Art der Selbstreinigung des Backofens sind, dass man keine chemischen Reiniger und Backofensprays verwenden muss und dass man auch nicht mühsam im Backofen den Schmutz selbst abputzen muss. Neben der effektiven Reinigung ohne Kraftaufwand muss aber berücksichtigt werden, dass die Pyrolyse auch Nachteile mit sich bringt, wie beispielsweise einen erhöhten Stromverbrauch und die Reinigung kann bis zu drei Stunden dauern. Zudem sind die Backöfen mit Pyrolyse-Selbstreinigung in der Regel bis zu zweihundert Euro teurer als Backöfen ohne dieses Selbstreinigungssystem.

Was ist die Hydrolyse?

Die Hydrolyse bezeichnet eine Reinigung, die durch das Zusammenwirken von Hitze und Wasser ausgeführt wird. Dazu wird ein Tropfen Spülmittel in einen halben Liter Wasser gegeben und das mit Spülmittel angereicherte Wasser wird in einem hitzebeständigen Gefäß in den Backofen gestellt. Dann wird das Reinigungsprogramm gestartet, indem der Backofen erhitzt wird. Durch die Hitze verdampft das Wasser und der Wasserdampf löst das Fett. Start verkrustete Verschmutzungen lassen sich damit aber nicht immer entfernen.

Wie reinigt man Backöfen, die kein Selbstreinigungssystem besitzen?

Backöfen ohne integriertes Reinigungssystem können mittels Backofenspray oder ganz ohne Chemie gereinigt werden. Wer auf Chemie bei der Reinigung des Backofens verzichten will, kann zu Essig greifen. Bei weniger Nutzung des Backofens kann die Hydrolyse nach Verwendung des Backofens eingesetzt werden.

Welche Backofen Beheizungsarten gibt es?

Bei den Beheizungsarten unterscheidet man zwischen Ober- und Unterhitze, Umluft, Heißluft, Grillfunktion und dem Dampfgaren. Nicht alle Backöfen haben auch alle Beheizungsarten. Im Folgenden haben wir die Beheizungsarten mit den wichtigsten Merkmalen in einer Übersicht zusammengestellt. So ermitteln Interessierte schnell und auf einen Blick, welche Art der Beheizung der neue Backofen haben sollte.

Beheizungsart

Merkmale / Eigenschaften / Bedarf

Ober-Unterhitze

  • nahezu in allen Backöfen Standardausstattung
  • Lebensmittel erhalten von unten und von oben Hitze
  • gleichmäßige Ergebnisse beim Backen und Braten
  • Trennung von Oberhitze und Unterhitze möglich
  • durch Trennung von Oberhitze und Unterhitze Vorteile beim Nachbacken, Überbacken und Einkochen

Ober- und Unterhitze

  • Im Unterschied zu Ober-Unterhitze keine Trennung von Oberhitze und Unterhitze möglich

Umluft / Heißluft

  • Backofen hat einen integrierten Ventilator, um die warme / heiße Luft im Innenraum zu bewegen
  • gleichmäßige Hitzeverteilung im gesamten Backofen
  • Backöfen mit Umluft / Heißluft haben einen an der Rückwand befindlichen Ringheizkörper
  • es gibt Modelle, die auch die separate Schaltung von Oberhitze und Unterhitze bieten, und entsprechend oben und unten sind dann die Ringheizkörper zu finden

Grillfunktion

  • intensive Wärmestrahlung imitiert den Grillvorgang
  • in Kombination mit zugeschaltetem Ventilator Funktion auch zum Umluftgrillen nutzbar

Dampfgar-Funktion

  • schonendes Dampfgaren
  • Zubereitung von mehreren Speisen auf unterschiedlichen Stufen
  • Dampf wird durch einen Wasseranschluss oder über eine Wasserschublade am Backofen realisiert

Falls auch Du Erfahrungen mit Backöfen gemacht hast, kannst Du gerne einen entsprechenden Erfahrungsbericht mit Bewertung hinterlassen und so der Community helfen.

Backofen Erfahrungsberichte / Reviews

Backofen Test SKU UPC Model

„völlig Baff!“

11.12.2018, 18:21 Uhr 

Erfahrung von Magritt

„Nachdem wir umgezogen sind wollten wir endlich einen besseren Ofen haben, in unserer alten Wohnung hatten wir immer das problem, dass die Dinge, die wir war gemacht haben, immer viel länger gebraucht haben als auf der Packung stand, weil unser Ofen einfach nicht richtig heiß wurde. Wir haben uns dann letztendlich für den Siemens iQ700 HB674GBS1 entschieden, und der ist wirklich mehr als nur ausreichend. Man hat genügend Platz, genügend Herde und einen Ofen der sehr schnell hochgehitzt ist. Auch kann man ganz einfach mal mehrere Dinge gleichzeitig warm machen. Sind echt super zufrieden mit dem Siemens iQ700 HB674GBS1-Ofen!“

„Bewertung für Siemens iQ700“

14.04.2018, 12:02 Uhr 

Erfahrung von Lea R.

„Der Backofen iQ700 HB674GBS1 von Siemens hat mich durch seine vielen Beheizungsarten überzeugt, denn ich bin von Beruf Köchin und ich benötige hier verschiedene Beheizungsarten. Die Stufe 4D-Heißluft hat mich besonders überzeugt, diese sorgt für eine gleichmäßige Wärmeverteilung und eine optimale Bräune der Gerichte. Durch die zuschaltbare Schnellaufheizung werden gewünschte Temperaturen sehr schnell erreicht. Mit der Selbstreinigungs-Automatik activeClean gehört das zeitraubende Wischen des Backofens der Vergangenheit an. Denn hohe Temperaturen lassen Fettrückstände einfach zu Asche verfallen. Für komfortable Bedienung sorgen das TFT-Display, die abschaltbare Halogen-Innenbeleuchtung und eine Elektronic-Uhr. Gedämpftes Öffnen ...weiter lesen

5.0 5.0 2 2 Nachdem wir umgezogen sind wollten wir endlich einen besseren Ofen haben, in unserer alten Wohnung hatten wir immer das problem, dass die Dinge, die wir war gemacht haben, immer vi Backofen Test

Erfahrungsbericht schreiben

Erfahrungsbericht schreiben
* Erforderliches Feld